• FDP kämpft weiter für neue Rheinquerung

    Die Freien Demokraten in den Kreisen Ahrweiler und Neuwied lassen nicht locker und kämpfen weiter für eine Rheinquerung.

    Auf beiden Seiten des Rheins sammeln die Freien Demokraten Unterstützungsunterschriften für eine neue Brücke über den Rhein zwischen Bonn und der Stadt Neuwied. Hier an der Anlegestelle der Fähre von Remagen-Kripp nach Linz mit (von rechts nach links) Alexander Buda, Christina Steinheuer, Ralf Kössendrup, Julian Schmickler, Ulrich van Bebber, Jasmin Wexler und Brigitte Schmickler.

    Liberale sehen Chancen für Tourismus und Wirtschaft

    „Nicht nur am Mittelrhein wird zu Recht eine neue Rheinbrücke gefordert, in der Diskussion ist jetzt auch eine Rheinquerung zwischen Bonn und Köln. Auch am Rhein zwischen Bonn und der Stadt Neuwied gibt es bisher jedoch nur Autofähren mit beschränkten Nutzungsmöglichkeiten. Denn zum Beispiel nachts verkehren die Fähren nicht mehr. Diese Lücke muss dringend geschlossen werden“, erklärt der Vorsitzende des FDP-Kreisverbands Ahrweiler Ulrich van Bebber. Zusammen mit den Neuwieder Parteifreunden haben die Ahrkreis-Liberalen eine Unterschriftensammlung für eine neue Rheinquerung gestartet. An beiden Ufern des Rheins, in Remagen-Kripp und in Linz, wurde mit den auf die Fähre wartenden Auto- und Motorradfahrern über die Notwendigkeit einer Rheinquerung diskutiert.

    „Eine Rheinquerung ist gut für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung beiderseits des Rheins (z. B. Rheinsteig, Ahrtal), aber vor allem für die Menschen, die zur Arbeit oder Ausbildungsstätte, zu Vereinen, Krankenhäusern und Ärzten, Festveranstaltungen oder Familienbesuchenen auf die andere Rheinseite wollen oder müssen. Außerdem vergrößert sich das Versorgungsangebot in Linz bzw. Remagen/Sinzig/Bad Breisig erheblich, ebenso das Einzugsgebiet der Fachhochschule in Remagen“, ist die stellvertretende Vorsitzende der Ahrkreis-FDP Christina Steinheuer überzeugt. Weiterlesen…

  • Allgemeines, Pressemitteilung

    Verfasst am 18.08.2015

    von

    FDP warnt vor Milliardenkredit an Griechenland

    Kreisvorsitzender Ulrich van Bebber (links) sprach zusammen mit Mitgliedern des Vorstandes (Brigitte Schmickler, rechts und Jasmin Wexeler, 2. von links) sowie der FDP-Landtagskandidatin aus dem Westerwald Claudia Sanders mit Christian Lindner.

    Mit dem FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner trafen die Freien Demokraten aus dem Kreis Ahrweiler in Bonn im Foyer des Kunstmuseums zusammen. Christian Lindner hatte zuvor in einer starken Rede vor rund 200 Gästen des Sommerfestes der FDP-Bonn vor dem nächsten Milliardenkredit für Athen gewarnt und für einen Schuldenschnitt außerhalb des Euro plädiert.

    „Wenn wir dem Hilfspaket in der jetzigen Form zustimmen, wird aus der Währungsunion eine Transferunion“, erklärte er. Ehrlich wäre stattdessen ein Schuldenschnitt für Athen außerhalb des Euro, so Lindner. „Athen könnte innerhalb der EU bleiben und Strukturhilfen für wirkliche Reformen bekommen“, erläuterte er.

    Dieser Ansatz würde Griechenland beim Aufbau einer selbsttragenden Wirtschaft helfen und gleichzeitig das Vertrauen in den Euro stärken, gab der FDP-Chef zu bedenken. Der Weg, den die Bundesregierung einschlage, bedeute hingegen für Deutschland größte Finanzrisiken und sei keine funktionierende Rettungsstrategie für Griechenland. „Denn die griechische Regierung, die Reformen umsetzen soll, die sie eigentlich ablehnt, trägt nicht zum Erreichen der Schuldentragfähigkeit bei. Wenn trotzdem ein weiterer Hilfskredit bewilligt wird, dann ist das nichts anderes als ein Geschenk an Athen. Ich halte das für eine Fehlentscheidung“, unterstrich er.

  • Pressemitteilung

    Verfasst am 20.07.2015

    von

    Zum Tode von Heijo Seidel

    Der FDP-Stadtverband Bad Neuenahr-Ahrweiler und der FDP-Kreisverband Ahrweiler trauern um Heijo Seidel, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Der Stadtverband der Freien Demokraten verliert mit ihm seinen früheren langjährigen Vorsitzenden.

    Heijo Seidel hat die FDP in der Kreisstadt über Jahrzehnte hinweg entscheidend geprägt und ihr ein inhaltlich klares, glaubwürdiges Profil gegeben. Der Diplom-Physiker kam 1964 aus beruflichen Gründen nach Gimmigen und war seitdem in dem von ihm so geliebten Ahrtal kommunalpolitisch aktiv. Ob im Ortsbeirat Gimmigen, im Stadtrat der Kreisstadt, in zahlreichen städtischen Ausschüssen oder im Vorstand des FDP-Kreisverbands: Sein Engagement für die eigenen politischen Überzeugungen und deren Übertragung auf das Gemeinwohl waren vorbildhaft. Weiterlesen…

  • Allgemeines, Pressemitteilung

    Verfasst am 15.07.2015

    von

    FDP freut sich über mehr Transparenz bei den Benzinpreisen

    Ulrich van Bebber und Christina Steinheuer freuen sich über mehr Transparenz bei den Benzinpreisen

    Liberale freuen sich über mehr Transparenz

    Benzinpreis-Meldestelle verbessert die Möglichkeit zum Preisvergleich und stärkt den Wettbewerb

    „Eine gute Maßnahme für mehr Wettbewerb und Transparenz“, so bewertet die stellvertretende Kreisvorsitzende der FDP Christina Steinheuer die Benzinpreis-Meldestelle. Die Wirtschaftjournalistin war nach eigener Auskunft „relativ skeptisch“, als die Benzinpreis-Meldestelle an den Start ging. Inzwischen habe sich durch ihre bloße Existenz jedoch einiges getan – und zwar zum Vorteil für die Verbraucher, so Steinheuer. Schlechter sei jedenfalls nichts geworden, im Gegenteil: Die verbesserte Möglichkeit zum Preisvergleich stärke den Wettbewerb. „Das zeigen neue Angebote wie etwa die Best-Preis-Garantien, mit denen inzwischen einzelne Tankstellen-Ketten um Kunden werben.“ Weiterlesen…

  • FDP traf sich zum Sommerfest auf der „Akropolis“

    Die Freien Demokraten genießen nicht nur die gute Aussicht ins Ahrtal, sondern sehen auch für sich wieder positiv in die Zukunft.

    „Wir haben wieder Mut, werden aber nicht übermütig“

    Bei schönstem Sonnenschein trafen sich die Freien Demokraten aus dem Kreis Ahrweiler zum Sommerfest auf der „Akropolis“ oberhalb von Mayschoss. Die vom Eifelverein betriebene Wanderhütte bot neben einem herrlichen Blick ins Tal, kühlen Getränken, einem von FDP-Mitglied Rudolf Josten organisierten Buffet und angenehm schattigen Plätzchen unter den Laubbäumen auch einen Spielplatz für Kinder. Die sportlichen Liberalen waren trotz knapp 40 Grad Celsius mit dem Fahrrad zur Hütte gekommen, andere, wie einige befreundeten FDP-Mitglieder aus dem Kreis Neuwied, hatten den Berg zu Fuß erklommen, wieder andere hatte der FDP-Kreisgeschäftsführer David Jacobs, der sein Auto als Shuttle zur Verfügung gestellt hatte, in Mayschoss abgeholt. Weiterlesen…

  • FDP kritisiert Energiewende im Kreis Ahrweiler

    FDP-Kritik: Forschungsprojekt zur Energiewende kostet viel Geld

    100-Prozent-Ziel im Kreis Ahrweiler ist nicht erreichbar

    Skeptisch sehen die Freien Demokraten das über 3 Millionen Euro teure Forschungsprojekt enAHRgie, mit dem die Energiewende erforscht werden soll. Das machte der FDP-Fraktionssprecher Ulrich van Bebber im Kreistag deutlich. „Das ist viel Geld. Die Frage ist, ob es uns weiter bringt. Denn am Ende muss man sich doch wieder entscheiden, ob und wo im Kreis Ahrweiler Windräder aufgestellt werden. Das nimmt uns auch kein Forschungsprojekt ab“, so der Diplom-Volkswirt.

    Wenn man sich das genau anschaue, gehe es hauptsächlich um die Schaffung zusätzlicher Stellen, die sich dann zu großen Teilen damit beschäftigten, Veranstaltungen, Diskussionen und runde Tische durchzuführen.

    „Das Geld könnte man besser einsetzen, zumal es ja bereits die vom Land eingerichteten Energieagentur gibt, die ebenfalls mit Beratern und runden Tischen die Energiewende voranbringen soll“, meint auch FDP-Kreistagsmitglied Christina Steinheuer, die den Aufbau und Unterhalt von solchen staatlich finanzierten Doppelstrukturen für Steuergeldverschwendung hält. Weiterlesen…

  • FDP kritisiert Kürzungen des Landes

    FDP-Kommunalpolitiker wollen mehr Geld für die Straßen im Kreis Ahrweiler (von links nach rechts): Ulrich van Bebber (Bad Breisig), Amélie Reinke (Remagen), Brigitte Schmickler (Sinzig), Christina Steinheuer (Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Ralf Kössendrupp (Bad Neuenahr-Ahrweiler.

    Straßeninstandsetzungen müssen aufgeschoben werden

    FDP will mehr Geld für Straßen

    Die beiden FDP-Kreistagsmitglieder Ulrich van Bebber und Christina Steinheuer kritisieren, dass das Land Rheinland-Pfalz aufgrund seiner desolaten Finanzlage die Mittel für den Straßenbau reduziert hat. „Das Land stellt immer weniger Geld für die Straßen zur Verfügung. Im Doppelhaushalt 2014/2015 kürzt das Land die Fördermittel von 60 auf 55 Millionen €. Im Jahr 2000 waren noch 75 Millionen € vorgesehen. Obwohl die Straßen immer schlechter werden, wird immer weniger Geld zur Verfügung gestellt. Dies betrifft jetzt auch unsere Kreisstraßen,“ konstatiert Diplom-Volkswirt van Bebber. „Für den Kreis Ahrweiler bedeutet dies eine Kürzung um rund 200.000 € auf 950.000 €.

    Dies, obwohl rund 2 Millionen € benötigt werden. Der Investitionsstau wird immer größer“ ärgert sich Steinheuer.

    Da das Geld nicht reicht, müssen einige Maßnahmen zurückgestellt werden. Hierzu zählen nach Auskunft der Kreisverwaltung unter anderem die K 52 von der L 83 bis Oberdürenbach, oder die K 41, Bandorf bis zur K 40. Hier machten sich die Liberalen vor Ort ein Bild. Weiterlesen…

  • FDP kämpft für neue Rheinquerung

    Christian Lindner unterschreibt die Unterstützerliste für eine neue Rheinquerung in Anwesenheit von Christina Steinheuer, Alexander Buda (links) und Ulrich van Bebber.

    Prominente FDP-Politiker unterstützen die Forderung beim Bundesparteitag

    Die FDP kämpft weiter für den Bau einer neuen Rheinüberquerung zwischen Bonn und Neuwied. Auf dem FDP-Bundesparteitag in Berlin haben die Delegierten aus dem Kreis Ahrweiler Ulrich van Bebber und Christina Steinheuer sowie Alexander Buda aus dem Kreis Neuwied intensiv für ihr Anliegen geworben.

    Nachdem bereits die Kreisverbände Ahrweiler und Neuwied, der Bezirk Koblenz und auch der Landesparteitag der FDP sich einstimmig hinter diese Forderung gestellt haben, haben die Freien Demokraten jetzt eine Unterschriftenaktion gestartet, mit der sie der Forderung weiter Nachdruck verleihen wollen. Start der Unterschriftenaktion war der Bundesparteitag der FDP in Berlin. „In Berlin konnten wir zahlreiche prominente FDP-Politiker überzeugen und für eine Unterschrift gewinnen. Allen voran der Bundesvorsitzende Christian Lindner, aber auch der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki, oder der Europa-Abgeordnete Michael Theurer haben sich neben zahlreichen weiteren Delegierten gerne auf der Unterschriftenliste eingetragen,“ erzählt Christina Steinheuer. Weiterlesen…

  • Allgemeines, Pressemitteilung

    Verfasst am 17.05.2015

    von

    Liberale aus der Region beim Bundesparteitag in Berlin

    Christina Steinheuer (3. von rechts) gratuliert Christian Lindner zusammen mit (von links nach rechts) Ulrich van Bebber, Claudia Sanders, Alexander Buda und dem Europa-Abgeordneten Michael Theurer zur Wiederwahl als Bundesvorsitzender

    Mit Mut und Optimismus geht es jetzt in die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz

    Mit viel Optimismus und neuen Ideen kehrten die Ahrkreis-Liberalen Ulrich van Bebber und Christina Steinheuer vom Bundesparteitag der FDP in Berlin zurück. „Wir wissen natürlich, dass noch viel Arbeit vor uns liegt. Allerdings war deutlich zu spüren, dass die Krise der FDP überwunden ist. Christian Lindner hat die Partei erneuert und hervorragend motiviert,“ bewerteten die beiden Delegierten den Parteitag.

    Zuversichtlich sind die Freien Demokraten für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz. „Einen Politikwechsel in Rheinland-Pfalz gibt es nur mit der FDP. Wer Rot-Grün loswerden will, kann das nur, indem die FDP gestärkt wird“, bekräftigten die Freien Demokraten aus der Region, zu denen auch der Kreisvorsitzende der FDP Neuwied Alexander Buda und die Delegierte Claudia Sanders aus dem Westerwald gehörten. Weiterlesen…

  • Kreis Ahrweiler, Pressemitteilung

    Verfasst am 30.04.2015

    von

    Freie Demokraten zu Gast beim Ahrtal-Tourismus

    Mit Andreas Wittpohl (links) diskutierten die Freien Demokraten (von rechts) Annemarie Müller Feldmann, Ralf Kössendrupp, Rudi Josten, Ulrich van Bebber, Christina Steinheuer und Hellmut Meinhof über die touristischen Perspektiven des Ahrtals

    Demographischer Wandel als Chance

    Tourismus hat positive Auswirkungen auf Handwerk und Wirtschaft vor Ort

    Für die Liberalen im Kreis Ahrweiler ist der Tourismus eines der wichtigen wirtschaftlichen Standbeine im Ahrkreis. Deshalb besuchte eine Delegation des Kreisvorstands der FDP die Geschäftsstelle des Ahrtaltourismus-Vereins in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nachdem Geschäftsführer Andreas Wittpohl in einem kurzweiligen Vortrag die Vereinszusammensetzung, dessen Ziele und die wichtigsten Projekte vorgestellt hatte, diskutierte die Gruppe in lockerem Austausch über einige Fakten.

    Dabei machten die Liberalen Verbesserungsvorschläge, wie zum Beispiel die weiße, häufig verwitterte, Beschriftung an den großen Steinen, die im Wald an Gabelungen von Wanderwegen liegen, zu erneuern. „Wir helfen auch, für die Farbe einen Sponsor zu finden oder malen selbst nach, wenn uns jemand mit dem nötigen Werkzeug ausrüstet“, so Christina Steinheuer, die selbst viel wandert. Weiterlesen…

  • Ältere Beiträge Weitere Beiträge anzeigen