• Adenau, Altenahr, Kreis Ahrweiler

    Verfasst am 21.03.2018

    von S.P.Czernik

    Tags

    Lkw-Belastung in Adenau soll sinken

    Mit viel Optimismus und voller Tatendrang gehen die Adenauer Liberalen in die Kommunalwahl! Grund für die positive Stimmung bei der Jahreshauptversammlung waren die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl, bei dem die FDP in Adenau besonders gut abgeschnitten hat. „Wenn wir dieses Potenzial für die Kommunalwahl nutzen, können wir die Zahl der Mandate verdoppeln,“ prognostizierte der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber. Thema war auch die Belastung durch den Lkw-Verkehr auf der B257. „Wir hoffen, dass die Einführung der Lkw-Maut hier eine Entlastung bringt. Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir aber in Mainz Druck machen,“ bekräftigte die FDP-Ortsvorsitzende Ulrike Weiss. Dies gab sie auch dem stellvertretenden FDP-Bezirksvorsitzenden Martin Kaschny als Anliegen mit, der bei der Versammlung als Gast mit dabei war. „In jedem Fall sollten jetzt und dann nach Einführung der Maut Verkehrszählungen durchgeführt werden, um festzustellen, ob die Situation sich verbessert,“ so Bert Schäfer, der die FDP im Verbandsgemeinderat vertritt.

    Van Bebber verwies auf den Lückenschluss A1, der langfristig Entlastung bringen könnte. „Hier haben wir im Kreistag durchgesetzt, dass das Kreisstraßennetz jetzt bereits auf den Lückenschluss ausgerichtet wird, sodass der Verkehr möglichst über die Autobahn fließt und so die Orte entlastet werden,“ erläuterte der FDP–Kreischef.

    Von der FDP Franktion in Adenau, wurden unter anderem die Themen, wie der gefundene Sondermüll bei den Abrissarbeiten am ehemaligen Badenova, die Situation der Grundschule Adenau angesprochen.

    Zum Lückenschluss A1, sollte aus der Sicht der FDP, jetzt schon ein Augenmerk auf die Kreisstraßenplanung gelegt werden. Da die durch Adenau führende Bundesstraße 257 im Juli 2018 zur Mautstraße wird, könnte hier das LKW-Verkehrsaufkommen abnehmen. Im Mai und September sind Verkehrszählungen geplant, um genauere Zahlen zu bekommen. Die letzte Zählung fand 2015 statt. Dies wird durch unsere Stadträte bei der nächsten Sitzung angesprochen.

    Zusammen mit dem FDP-Vorsitzenden von Altenahr, Sebastian Czernik, freute sich Ulrike Weiss auch über die gestiegene Zahl der Mitglieder! Dies sei ein Zeichen dafür, dass die FDP wieder attraktiv sei, so die beiden Ortsvorsitzenden.

    Gemeinsam will man auch die Kommunalwahl angehen. „Wir wollen die Themen vor Ort aufgreifen und die Leute dort abholen, wo Ihnen die Probleme auf den Nägeln brennen. Hierbei wollen wir auch verstärkt auf die neuen sozialen Medien setzen, die eine immer größere Rolle spielen,“ so der gebürtige Adenauer.

    Das nächste Treffen der FDP Adenau wird gemeinsam mit der FDP Altenahr am 6. April stattfinden.

    Dieser Artikel wurde am 21. März 2018 um 9:15 Uhr verfasst und gelistet unter Adenau, Altenahr, Kreis Ahrweiler. Sie können alle Kommentare über den RSS Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Website setzen.
  • Keine Kommentare

    Lesen Sie die Reaktionen zum Artikel.

  • Kommentar schreiben

    Lassen Sie mich Ihre Meinung wissen.

  • Name (erforderlich):

    E-Mail (erforderlich):

    Website:

    Nachricht: