• Allgemein, Bad Breisig

    Verfasst am 01.08.2018

    von S.P.Czernik

    Tags

    Bonner Generalanzeiger vom 15. Juni 2018

    FDP hofft auf Lösung für Bahnsteig in Bad Breisig und Sinzig

    Foto: Martin Gausmann Die Bahnsteige am Bad Breisiger Bahnhof sollen erhöht werden, vorerst jedoch nur als Provisorium.

     

    BAD BREISIG/SINZIG. Die Anpassung der Bahnsteighöhen in Bad Breisig für den Regionalexpress RRX wird vorerst nur provisorisch erfolgen. Das hat die FDP des Kreises Ahrweiler vom rheinland-pfälzischen Verkehrsministerium erfahren.

     
     

    Die Bahnsteigproblematik in Bad Breisig und Sinzig beschäftigt die Menschen in der Region bereits seit einigen Monaten. Nun hat sich auch die FDP zu diesem Thema gemeldet. Auf Anfrage teilte das Verkehrsministerium dem FDP-Kreisvorsitzenden Ulrich van Bebber jetzt mit, dass der Regionalexpress RRX voraussichtlich sowohl in Bad Breisig als auch in Sinzig ab Sommer 2019 halten wird. Allerdings wird eine hierfür notwendige Anpassung der Bahnsteighöhen zumindest in Bad Breisig vorerst nur provisorisch erfolgen. Das Ministerium bestätigte damit einen Bericht des General-Anzeigers.

    „Für beide Stationen wurde mit einer Bahnsteiglänge von 170 Metern geplant, die abgestimmt auf zukünftig laut Vertrag eingesetzte Fahrzeuge ist. Im Rahmen der beiden Planfeststellungsverfahren für die Bahnsteige in Bad Breisig und Sinzig hat das Eisenbahn-Bundesamts (EBA), das für Kapazitätsüberwachung des bundesdeutschen Eisenbahnnetzes zuständig ist, Einspruch erhoben. Grund für den Einspruch ist, dass die geplante Bahnsteiglänge von 170 Metern für mögliche zukünftige Verkehre nicht ausreichend dimensioniert ist“, erklärte das Ministerium.

    Daher hätten die DB Station & Service AG, als Antragsteller der Planfeststellungsverfahren, unter Einbindung des Landes Rheinland-Pfalz und des Zweckverbands SPNV Nord, nach einem Weg gesucht und eine einvernehmliche Lösung gefunden, sodass das Genehmigungsverfahren fortgeführt werden konnte. Die Lösung sieht vor, den Bahnsteig weiterhin auf einer Länge von 170 Metern zu erhöhen. Die aus Sicht des EBA zusätzlich benötigte Länge von 55 Metern wird im jetzigen Zustand belassen und über eine Rampe angebunden. Außerplanmäßig verkehrende Züge mit einer Gesamtlänge von rund 225 Metern können dann am Bahnsteig halten.

    Diese unvorhersehbare Verzögerung im Planfeststellungsverfahren führe allerdings dazu, dass der Baubeginn des Umbaus in Sinzig im Sommer 2018 nicht zu halten sei. Die DB Station & Service AG wolle jedoch den mit dem Land Rheinland-Pfalz und dem Zweckverband SPNV Nord geschlossenen Vertrag weiterhin termingerecht erfüllen und plane, die Inbetriebnahme bis zur Betriebsaufnahme des RRX im Juni 2019 zu realisieren, hieß es aus dem Mainzer Verkehrsministerium.

    Für den Umbau in Bad Breisig ergebe sich damit „leider ein Zeitverzug, der voraussichtlich nicht mehr zu kompensieren ist“. Der ursprünglich anvisierte Baubeginn im Januar 2019 sei somit nicht zu halten. Die Bahn AG prüfe derzeit, inwieweit ein provisorischer Halt des RRX ermöglicht werden könne. „Wir hoffen im Interesse von über 1200 Pendlern in Bad Breisig, dass die provisorische Anhebung des Bahnsteiges erfolgt“, so Dirk Herminghaus, Ortsvorsitzende der FDP in Bad Breisig, „denn ein Schienenersatzverkehr ist bei der derzeitigen Verkehrssituation auf der B 9 undenkbar.“

    QUELLE: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/ahr-und-rhein/mehr-ahr-und-rhein/FDP-hofft-auf-L%C3%B6sung-f%C3%BCr-Bahnsteig-in-Bad-Breisig-und-Sinzig-article3877856.html
    Dieser Artikel wurde am 01. August 2018 um 10:54 Uhr verfasst und gelistet unter Allgemein, Bad Breisig. Sie können alle Kommentare über den RSS Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Website setzen.
  • Keine Kommentare

    Lesen Sie die Reaktionen zum Artikel.

  • Kommentar schreiben

    Lassen Sie mich Ihre Meinung wissen.

  • Name (erforderlich):

    E-Mail (erforderlich):

    Website:

    Nachricht: