• Allgemein

    Verfasst am 10.04.2019

    von S.P.Czernik

    Tags


    Bildunterschrift: die FDP will wieder in den Verbandsgemeinderat Altenahr einziehen, (von links) Rita Kreuzberg, Karl-Heinz Kreuzberg, Jörg Wälder, Sebastian P. Czernik.

    Kandidatenliste für den Verbandsgemeinderat erstellt

    Die FDP in der Verbandsgemeinde Altenahr tritt wieder zur Kommunalwahl an. Bereits im März wurde die Liste für den Verbandsgemeinderat aufgestellt. Als Spitzenkandidat wurde der 58-jährige Busunternehmer Karl-Heinz Kreuzberg aus Altenahr gewählt.

    „Wir verstehen uns als Anwälte der Bürgerinnen und Bürger, und wir wollen bei erfolgreichem Einzug in den Verbandsgemeinderat für mehr Licht und Transparenz sorgen,“ kündigt der Liberale an.

     „Neben vielen örtlichen Themenschwerpunkten wie der Brücke im Langfigtal ist uns vor allem die Transparenz der Aktivitäten der Gemeinderäte sowie der Bürgermeisterin und Bürgermeister wichtig,“ bekräftigt auch der 30-jährige FDP-Ortsvorsitzende Sebastian Czernik aus Liers, der auf Platz 5 der Liste kandidiert.

    Der 66-jährige Oberstudiendirektor a.D. Berthold Phiesel kandidiert auf Platz 2. Er möchte mit politischem Engagement ebenfalls zu einer lebendigen Demokratie beisteuern: „Mit meinen langjährigen Erfahrungen als Lehrer und Gymnasialdirektor möchte ich dazu beitragen, eine zukunftsorientierte Bildungs- und Jugendpolitik in der Verbandsgemeinde zu erarbeiten. Weiterhin ist es mir wichtig, auch mit Hilfe der modernen Informations- und Kommunikationsmittel mehr Bürgerinnen und Bürger für politische Themen zu interessieren und für konkrete Vorschläge vor Ort zu motivieren.“ Berthold Phiesel  wohnt seit seiner Geburt in Berg.

    Die Lebensbedingungen in Altenahr weiter zu verbessern und gleichzeitig gute, zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen, bedeutet für Jörg Wälder, Unternehmer in Altenahr-Kreuzberg, keinen Widerspruch. Der 56-jährige Unternehmer aus Altenahr, der auf Platz 3 der Liste kandidiert, betont: „Im Gegenteil, denn was wir nicht erleben wollen, ist aufgrund des Reizes der Landschaft im Ahrtal eines Tages zu einem bevorzugten Domizil für Zweitwohnsitze zu verkommen. Verhindern können wir das auf Dauer nur, wenn man im Ahrtal nicht nur gut leben, sondern auch gut arbeiten kann,“ so der Liberale. Das Ahrtal erlebe einen historischen Umbruch von Massentourismus zu individuellem, hochwertigerem Tourismus. Eine ähnliche Entwicklung vollziehe sich bei dem wichtigsten Produkt der Region, dem Wein. Klasse statt Masse sei der neue Weg und das sei gut so. All das werde aber nicht ausreichen, um in der erforderlichen Anzahl zukunftsweisende Arbeitsplätze zu schaffen. „Wir brauchen also zusätzlich Unternehmen in Altenahr und Umgebung, die uns unabhängig von Tourismus und Wein machen. Gemeint ist beispielsweise die Ansiedelung von jungen IT- oder anderen Dienstleistungsunternehmen. Eine solche Entwicklung braucht entsprechende Rahmenbedingungen und genau dafür möchte ich mich einsetzen in der VG Altenahr. Ich möchte, dass die jungen Menschen in Altenahr hier vor Ort Karriere machen können und nicht wegziehen müssen, um einen guten Job zu finden,“ so Wälder abschließend.

    Wer die Kandidatinnen und Kandidaten persönlich kennenlernen will, ist herzlich eingeladen, am Montag, den 15. April 2019, ab 19:00 Uhr in das Hotel Ruland in Altenahr, Brückenstraße 6 zu kommen. Dort werden sich die Kandidaten persönlich vorstellen.

    1. Kreuzberg, Karl-Heinz, Busunternehmer, 58 J. Aus Altenahr

    2. Phiesel, Berthold, Oberstudiendirektor a. D. 66 J. aus Berg

    3. Wälder, Jörg, Unternehmer 56 J. aus Altenahr

    4. Förster, Fanny, Beamtin 22 J. aus Altenahr

    5. Czernik, Sebastian Peter, IT-Projektleiter, 30 J., aus Liers

    6. Kreuzberg, Kai, Berufskraftfahrer 25 J. aus Altenahr

    7. Mittag, Elfriede, Diplom-Psychologin, 78 J. aus Rech

    8. Jonas-Ley, Mathias, Diplom-Psychologe, 41 J. aus Dernau

    9. Vollmann, Daniel, Steuerberater 36 J., aus Mayschoß

    10. Kreuzberg, Rita, Fleischereifachverkäuferin 55 J. aus Altenahr

    Pressemitteilung der FDP-Altenahr

    Dieser Artikel wurde am 10. April 2019 um 11:04 Uhr verfasst und gelistet unter Allgemein. Sie können alle Kommentare über den RSS Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Website setzen.
  • Keine Kommentare

    Lesen Sie die Reaktionen zum Artikel.

  • Kommentar schreiben

    Lassen Sie mich Ihre Meinung wissen.

  • Name (erforderlich):

    E-Mail (erforderlich):

    Website:

    Nachricht: