Stadtverband Sinzig

Vorstand

 

Vorstand FDP Sinzig

 

1. Vorsitzender - Martin Thormann

 

2. Vorsitzender - Dominik Graf von Spee

 

2. Vorsitzende - Brigitte Schmickler

 

Schriftführer - Julian Schmickler

Mo

14

Feb

2022

Bundesminister Volker Wissing und Landesministerin Daniela Schmitt in Sinzig

Daniela Schmitt und Volker Wissing (3. von rechts) begutachten zusammen mit (von links) Volker Thormann, Ulrich van Bebber und Martin Thormann den Fortschritt der Aufbauarbeiten der B9 Überführung über die Ahr in Sinzig
Daniela Schmitt und Volker Wissing (3. von rechts) begutachten zusammen mit (von links) Volker Thormann, Ulrich van Bebber und Martin Thormann den Fortschritt der Aufbauarbeiten der B9 Überführung über die Ahr in Sinzig

Beim Aufbau an die Zukunft denken – Ahrtal wird nicht vergessen

 

Der Bundesminister für Digitales und Verkehr Volker Wissing (FDP) kam eigens aus Berlin, die rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsministerin Daniela Schmitt (FDP) aus Mainz. Sie trafen sich in Sinzig, um sich einen Überblick über den Wiederaufbau der Verkehrsinfrastruktur im Ahrtal zu verschaffen. 

 

Im eigens hierfür in Sinzig eingerichteten Büro des Landesbetriebs Mobilität Rheinland-Pfalz trafen die FDP-Politiker unter anderem auch Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron und den Vorsitzenden der FDP im Kreistag Ulrich van Bebber. "Ich freue mich, dass die für den Aufbau der Infrastruktur entscheidenden Minister auf Bundes- und Landesebene hier vor Ort kommen und deutlich machen, dass sie den Aufbau unterstützen. Wichtig ist, dass das Ahrtal nicht vergessen wird“, begrüßte van Bebber die Minister.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

20

Sep

2021

FDP fordert zügige Umsetzung des Wiederaufbaus im Ahrtal

Bei einem Besuch des von der Flut Beschädigten Handwerksbetriebs von Frank Wershofen erläuterten C. Steinhausen und U. van Bebber Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt die Notwendigkeit einer übergreifenden Projektkoordinierung für den Wiederaufbau
Bei einem Besuch des von der Flut Beschädigten Handwerksbetriebs von Frank Wershofen erläuterten C. Steinhausen und U. van Bebber Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt die Notwendigkeit einer übergreifenden Projektkoordinierung für den Wiederaufbau

Übergreifende Steuerungsgruppe mit Bund, Land, Kreis und Kommunen

„Keiner hat den Überblick, wer was macht“

 

Die FDP schlägt eine übergreifende „Steuerungsgruppe Wiederaufbau Ahrtal“ vor. Hier sollen alle Projekte und Maßnahmen koordiniert und gesteuert werden, mit der das Ahrtal wieder aufgebaut wird. Die FDP befürchtet, dass sonst die notwendigen Maßnahmen nicht schnell genug umgesetzt werden können und im Kompetenzwirrwarr untergehen.

 

„Es gibt derzeit viele Maßnahmen und Projektansätze, die für sich genommen wichtige und richtige Teilaspekte Wiederaufbaus betrachten. Auch die Zukunftskonferenz hat sehr viele Denkansätze und Ideen geliefert. Auch gibt es viele Akteure auf kommunaler, Kreisebene, Landesebene und auch beim Bund. Aber keiner hat den Überblick, wer was macht,“ stellt der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber fest. „Was derzeit fehlt, ist eine übergreifende Steuerungsgruppe, bei der alles zusammen läuft und die sicherstellt, dass diese Maßnahmen und Projekte alle sinnvoll ineinandergreifen,“ so van Bebber weiter.

mehr lesen 1 Kommentare

So

28

Feb

2021

FDP-Landtagskandidat Martin Thormann besucht Lebenshilfehaus

Ulrich van Bebber, Vorsitzender der Lebenshilfe Ahrweiler (rechts) begrüßt gemeinsam mit Schriftführerin, Nicole Falkenstein-Seifen (links) den FDP-Landtagskandidaten Martin Thormann (Mitte) am Sinziger Lebenshilfehaus.
Ulrich van Bebber, Vorsitzender der Lebenshilfe Ahrweiler (rechts) begrüßt gemeinsam mit Schriftführerin, Nicole Falkenstein-Seifen (links) den FDP-Landtagskandidaten Martin Thormann (Mitte) am Sinziger Lebenshilfehaus.

Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung werden verbessert

 

Auf Einladung der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V. besuchte der Landtagskandidat der FDP, Martin Thormann, das Lebenshilfehaus in der Pestalozzistraße in Sinzig. Aufgrund der Corona-bedingten Hygienevorkehrungen ist derzeit das Betreten des Hauses nur mit vorherigen Test möglich. Daher konzentrierte sich der Besuch auf einen Rundgang über das Außengelände, bei dem der vorgesehene Anbau an das Haupthaus im Mittelpunkt der Diskussion stand.

 

„Das Lebenshilfehaus in Sinzig in der Pestalozzistraße wurde vor 26 Jahren als erste Wohneinrichtung für behinderte Menschen im Kreis Ahrweiler gebaut. Seither bietet es 36 Bewohnerinnen und Bewohnern mit verschiedenen Beeinträchtigungen ein Zuhause. Das Haus soll nun ausgebaut werden, um die Wohnmöglichkeiten und Betreuungsmöglichkeiten für die behinderten Menschen zu verbessern,“ erläuterte der Vorsitzende der Lebenshilfe Ulrich van Bebber.

mehr lesen 0 Kommentare