Ortsverband Altenahr

Vorstand

Vorsitzender:

André Nursinski-Stolberg

 

Stellv. Vorsitzende:

Karl-Heinz Kreuzberg

Berthold Phiesel

So

01

Nov

2020

Eindeutige Position der FDP Altenahr: Abschaffung der Anliegerbeiträge

Der Vorstand der FDP Altenahr vertreten durch André Nursinski-Stolberg (links), Berthold Phiesel (mitte) und Karl-Heinz-Kreuzberg diskutiert Straßenausbaubeiträge am Vorhaben „Pützgasse/Weinbergstraße“
Der Vorstand der FDP Altenahr vertreten durch André Nursinski-Stolberg (links), Berthold Phiesel (mitte) und Karl-Heinz-Kreuzberg diskutiert Straßenausbaubeiträge am Vorhaben „Pützgasse/Weinbergstraße“

Bei ihrer letzten Besprechung am 21.10.2020 in Altenahr beschäftigte sich der Vorstand der FDP Altenahr rund um Ihren Vorsitzenden André Nursinski-Stolberg sowie den beiden Stellvertretern und Mitgliedern im Verbandsgemeinderat Berthold Phiesel und Karl-Heinz Kreuzberg mit der Frage der Anliegerbeiträge und konkret mit dem aktuellen Stand der Finanzierung des Ausbauprogramms der Verkehrsanlage „Pützgasse/Weinbergstraße“ der Ortsgemeinde Altenahr. Hier besteht zurzeit seitens der betroffenen Anwohner reichlich Unmut und Unverständnis aufgrund der Vorgehensweise des Ortsgemeinderates und der Verwaltung. Dies artikulierten die Anwohner zuletzt in einem Zeitungsbeitrag der Rhein-Zeitung vom 9.10.2020. Betroffene beklagten auch im Gespräch mit Vorstandsmitgliedern enttäuscht mangelnde Bürgerbeteiligung und Vollzug der Ausbaumaßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt. Das bedeutet für die betroffenen Eigentümer enorme finanzielle Belastungen, die 15.000 EUR weit übersteigen können. Manche Bürgerinnen und Bürger kommen an ihre finanziellen Grenzen, auch wenn Ratenzahlungen angeboten werden. Der Wunsch nach einer anderen Regelung und der Frust in der Pützgasse bzw. Weinbergstraße wohnenden Bürgerinnen und Bürger ist verständlich, da in letzter Zeit dieses Thema bundesweit heftig diskutiert wird und um neue Lösungen gerungen wird. So wurden die ungeliebten Beiträge in Bayern rückwirkend zum 1.Januar 2018 ganz abgeschafft.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

05

Aug

2020

FDP freut sich über Unterstützung aus Mainz - Wissing fördert Radwegebau im Kreis Ahrweiler

Die FDP im Kreis Ahrweiler setzt sich bereits seit langem für den Bau von Radwegen ein (Archivbild)
Die FDP im Kreis Ahrweiler setzt sich bereits seit langem für den Bau von Radwegen ein (Archivbild)

Die FDP setzt sich bekanntermaßen sehr engagiert für den Ausbau der Radwege im gesamten Kreis Ahrweiler ein. Deswegen freuen die Liberalen sich umso mehr, dass Verkehrsminister Volker Wissing jetzt die Förderung von Radwegeprojekten im Kreis Ahrweiler angekündigt hat.

 

Konkret werden in der Verbandsgemeinde Adenau die Asphaltierung von 3 Teilstrecken, insbesondere zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für Kinder/Familien gefördert. In der Verbandsgemeinde Altenahr hat die Förderung den Ausbau der Radwege in der Verbandsgemeinde für die Vernetzung mit dem Ahrradweg zum Ziel.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

02

Jul

2020

André Nursinski-Stolberg ist der neue Vorsitzende der FDP Altenahr

Ulrich van Bebber (2. von rechts) freut sich über das neue Führungsteam der FDP in Altenahr mit dem Vorsitzenden André Nursinski-Stolberg (links) und seinen Stellvertretern Karl-Heinz Kreuzberg (Mitte) und Berthold Phiesel (rechts)
Ulrich van Bebber (2. von rechts) freut sich über das neue Führungsteam der FDP in Altenahr mit dem Vorsitzenden André Nursinski-Stolberg (links) und seinen Stellvertretern Karl-Heinz Kreuzberg (Mitte) und Berthold Phiesel (rechts)

Digitalisierung und Mobilität sollen vorangetrieben werden

 

Nach der Mitgliederversammlung der FDP Altenahr startet der Ortsverband mit einer neuen Aufstellung. Einstimmig wurde André Nursinski-Stolberg zum Vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreter fungieren die beiden Vertreter in Verbandsgemeinderat Karl-Heinz Kreuzberg und Berthold Phiesel. Zu den ersten Gratulanten zählte der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber, der die Wahlen geleitet hatte. „Ich freue mich sehr, dass mit diesem Team ein sehr guter Mix unterschiedlicher beruflicher und privater Erfahrungen in die Politik eingebracht werden können,“ so van Bebber.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

26

Jul

2019

FDP-Altenahr startet durch

Die Liberalen in Altenahr wollen sich mit Unterstützung des Kreisvorsitzenden Ulrich van Bebber (2. von links) stark in die Kommunalpolitik einbringen: (von rechts) Kai Kreuzberg, Berthold Phiesel, André Nursinski-Stolberg und Karl-Heinz Kreuzberg.
Die Liberalen in Altenahr wollen sich mit Unterstützung des Kreisvorsitzenden Ulrich van Bebber (2. von links) stark in die Kommunalpolitik einbringen: (von rechts) Kai Kreuzberg, Berthold Phiesel, André Nursinski-Stolberg und Karl-Heinz Kreuzberg.

FDP-Altenahr steht für offene und konstruktive Ratsarbeit

 

Zu einer ersten Besprechung nach den Kommunalwahlen und der gleichzeitigen Europawahl trafen sich Mitglieder des FDP-Ortsverbands Altenahr am 11. Juli 2019 in Altenahr.

 

Recht zufrieden war man den erreichten Ergebnissen in der Verbandsgemeinde Altenahr. Die Stimmenanteile konnten mit über 6% bei den Abstimmungen zum Europaparlament und zum Kreistag gegenüber 2014 deutlich gesteigert werden, obwohl die Wahlergebnisse in den einzelnen Ortsteilen sehr unterschiedlich ausgefallen sind. Hier ist noch Luft nach oben, insbesondere mit einer stärkeren personellen Verankerung in den Gemeinden. Mit knapp 6% zieht die FDP erfreulicherweise mit zwei Sitzen in den Verbandsgemeinderat Altenahr ein.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

09

Mai

2019

FDP will junge Unternehmen ansiedeln

Hinter diesem unscheinbaren Firmenschild verbirgt sich ein zukunftsträchtiges Unternehmen unterhalb der Burg in Kreuzberg.
Hinter diesem unscheinbaren Firmenschild verbirgt sich ein zukunftsträchtiges Unternehmen unterhalb der Burg in Kreuzberg.

Altenahr braucht eine differenzierte Wirtschaftsstruktur

 

Nur ein nüchternes Firmenschild in der Münstereifeler Straße unterhalb der Burg in Kreuzberg gibt einen kleinen Hinweis darauf, welche zukunftsträchtigen Unternehmen sich in der Verbandsgemeinde Altenahr angesiedelt haben. COGITANDA heißt die Firmengruppe, die sich jetzt kürzlich Mitglieder aus dem Kreisvorstand und der FDP in Altenahr näher angeschaut haben. Denn nicht nur Wein und Tourismus, sondern auch Unternehmen, die sich mit der neuesten technischen Entwicklung beschäftigen, findet man im Kreis Ahrweiler und auch in der Verbandsgemeinde Altenahr. „Wir wollen auch für diese innovativen Unternehmen Ansprechpartner sein, denn die Wirtschaftsstruktur im Kreis Ahrweiler lebt von einer breit ausdifferenzierten Basis. Da müssen wir uns um alle Bereiche kümmern,“ erläutert der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber das Ziel des Besuchs.

mehr lesen 0 Kommentare